Wie Sie ihr Selbstwertgefühl steigern können

Wertschätzung und Anerkennung sind die idealen Voraussetzungen für ein ausgeprägtes Selbstwertgefühl. So werden aus Kindern starke, durchsetzungsfähige, zufriedene und lebenslustige Erwachsene, die einen respektvollen Umgang mit sich selbst und anderen pflegen und die auch schwierige Lebenssituationen nicht aus der Bahn werfen können. Mit anderen Worten: Menschen, die so sind, wie die meisten von uns gerne wären.

Wie bestimmen Sie Ihren Wert? Für viele von uns ist es ein Kampf, unseren Selbstwert zu definieren. Wenn wir gefragt werden, dann werden wir entweder verlegen und rot oder wir fangen an, Unsinn zu plappern. Wir wissen logischerweise, dass wir einen Wert haben, aber wir wehren uns dagegen, unseren Wert zu fühlen. Was wir wissen, bedeutet logischerweise also nicht, wie wir uns innerlich fühlen. Und dieses zähe Ringen gegen uns selbst kann uns zurückhalten, anstatt mutig und voller Vertrauen unser Leben zu gestalten. Was also können wir tun, um unser Selbstwertgefühl und unseren Selbstwert zu steigern?

Vertrauen ist an unser Selbstwertgefühl gebunden

Wie jeder ungeprüfte einschränkende Glaubenssatz beeinflusst auch unser Selbstwertgefühl unbewusst, wie Sie auftreten und sich in der Welt zeigen.

Unsere eigene Geschichte zum Selbstwert

Die universelle Wahrheit ist, dass unsere Geschichten über uns selbst aus der Bedeutung resultieren, die wir unseren Erfahrungen der Vergangenheit geben. 

  • Vergangene Beziehungen – Die Ursache dessen, was wir ertragen und akzeptieren und wie wir anderen erlauben, uns zu behandeln. Oder wie wir sozialisiert werden, um uns selbst und unseren Wert zu sehen, den wir dann ungeprüft übernehmen. Diese Elemente verbinden sich und sind im Selbstwertgefühl verwoben.
  • Wertgefühl als Unternehmer, Führungskraft, Tochter oder Sohn, Freund/in oder Ehepartner/in – In diesen Rollen können wir uns auf vielfältige Weise wahrnehmen. Oft sehen wir uns in einem Bereich als fähig und würdig an, nur um uns in einem anderen al unwürdig oder unfähig wahrzunehmen. Möglicherweise haben Sie mehrere Bereiche, in denen Sie sich sicher fühlen. Wie nehmen Sie dieses Vertrauen wahr und wir teilen Sie es mit den Bereichen, in denen Sie sich weniger fühlen?
  • Selbstkritik und Selbsturteile – Diese innere Stimme, mit der Sie kämpfen, die Ihnen ins Ohr flüstert, dass Sie etwas nicht können. Vielleicht geht es in Ihrem inneren Dialog auch darum, dass Sie nicht gut genug sind. Selbstkritik hat schon so manche Träume beendet, bevor sie überhaupt eine Chance hatten Wirklichkeit zu werden.
  • Selbstzweifel, oder „nicht genug“ sein – Sind Sie selbstkritisch und fühlen sich in Ihrer Haut häufig nicht wohl? Oder sind Sie unsicher, weil Sie glauben, dass Ihnen gewisse Fähigkeiten oder Kompetenzen fehlen? Daraus entstehen häufig die Konzepte perfekt zu sein und alles „richtig“ machen zu wollen. Wie viele Dinge haben Sie schon aufgeschoben, aus Angst zu versagen oder es falsch zu machen?
  • Angst, ein Hochstapler zu sein – Glauben Sie auch, dass ihr eigener Erfolg nur Zufall oder Glück ist? Das Hochstaplersyndrom flackert auf und wir vergessen alles, was wir gelernt haben, und zweifeln an unserem Wert oder Verdienst. Leben mit der Angst, dass die Menschen, wenn sie uns wirklich kennen würden, unsere menschliche Zerbrechlichkeit sehen würden, wenn wir durch die gleichen schwierigen Situationen im Leben navigieren wie sie.

Als ich mit diesen Geschichten kämpfte, kamen mir mehrere Ideen. Wenn all unsere Geschichten Sinn machen, dann hatte ich die Wahl, die Bedeutung meiner selbst zu bestimmen. Ich entschied mich für die Variante, die mir am besten diente. Indem ich das Unbewusste nach vorne brachte, konnte ich dann Wege entwickeln, die meine Selbstkritik und die negativen Selbsturteile in Frage stellten. Schon beim Nachdenken über diese Idee entwickelte ich neue Sichtweisen über mich selbst. Ich beschloss, eine neue Art von Beziehung zu mir selbst in meine inneren Dialoge zu integrieren. Und ich wollte unbedingt die Geschichten herausfinden, die mich in Bezug auf meinen Wert einschränkten. Wenn Sie Ideen brauchen, die Sie zum Nachdenken anregen, dann beantworten Sie sich einfach die folgenden Fragen.

Die Schlüsselfrage oder: Was ist, wenn der Wert nicht existiert?

Was wäre, wenn Sie ihren Wert selbst bestimmen? Der Wert ist völlig subjektiv. Was für den einen wertvoll ist, ist für den anderen nicht wertvoll. Und umgekehrt kann das, was Sie besonders wertvoll finden,  für den nächsten Menschen nichts bedeuten. Wenn der Wert also subjektiv ist, was wählen Sie dann selbst als Ihren Wert? Nicht als eine Ware, deren Wert jemand anders bestimmen kann, sondern aus Ihrem Innersten heraus, in dem Sie erkennen, was Sie in die Welt bringen. Vielleicht indem Sie einfach Freundlichkeit oder Kreativität bieten oder was auch immer Sie einzigartig macht.

Ist es möglich, dass Selbstwert eine erfundene Geschichte ist?

Geschichten werden im Allgemeinen erfunden und vielleicht wissen Sie auch, dass sie sich im Laufe der Zeit ändern. Es ist also an der Zeit, dass Sie ihre eigene einschränkende Geschichte in Frage zu stellen: Wissen Sie, dass ihre Geschichte zu 100% wahr ist? Und was wissen Sie, das die negativen Geschichten in Frage stellt?

Welche Geschichte des Selbstwerts wählen Sie stattdessen bewusst?

Aus den vorherigen Fragen können Sie beginnen, die Geschichte des Selbstwerts zu schreiben, die sich für Sie wahr anfühlt. Entscheiden Sie sich für eine Geschichte über das Selbstwertgefühl, die sich authentisch anfühlt und mit Ihrem Kopf, Ihrem Herzen und Ihrem Bauch übereinstimmt. Indem Sie die Geschichte wählen, die mit Ihrem ganzen Selbst in Resonanz steht, erhöht sich Ihre Fähigkeit, sie zu besitzen und darin zu leben.

Fazit

Jeden Tag, wenn Sie in die Welt hinausgehen, bringen Sie ihren Mitmenschen bei, wie man mit Ihnen umgehen soll. Das passiert oft, wenn wir uns an die Vorstellung halten, dass andere Menschen die Experten dafür sind, wie wir leben müssen, was wir ertragen sollten, wie wir uns behandeln sollen, was wir verdient haben oder nicht. Hören Sie einfach auf damit, sich nach den anderen zu richten. Sie haben die Macht, jede Vorstellung von sich selbst in Frage zu stellen, die nicht zu der Person passt, die Sie sein möchten oder die Sie gerade werden.

Ihr Selbstwert wird von niemandem außer Ihnen selbst bestimmt. Und Sie haben nicht nur das Recht, sondern auch die Verantwortung, Ihren Wert selbst zu bestimmen. Sich selbst herausfordern, für sich selbst so aufzutreten, wie Sie es für einen guten Freund tun würden. Erlauben Sie sich in das beste Selbst hineinzuwachsen, das Sie erschaffen können und erkennen Sie, dass ihre Reise nur ein Teil der Gleichung ist. Die Bedeutung, die Sie sich selbst geben, ist der andere Teil. Wenn also alle Geschichten eine Bedeutung haben, dann machen Sie ihre eigene zu einer guten.

close

Exklusive Insider-Tipps

Holen Sie sich Denkanstöße, Inspirationen und Anregungen für persönliches Wachstum und Weiterentwicklung. Diese Tipps teile ich exklusiv nur mit den Abonnenten meines Newsletters.

Mit meinem Newsletter bleiben Sie auf dem Laufenden

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.