Wie Sie Liquiditätsprobleme aktiv lösen

 

Wenn ein merklicher Auftragsrückgang eintritt oder die Anzahl der Kunden zunimmt, die Ihre Rechnungen nicht pünktlich, müssen Sie aller Regel Liquiditätsprobleme lösen. Kritische Situationen entstehen immer auch dann, wenn kein Überblick über die anstehenden Einnahmen und Ausgaben besteht. In solchen Situationen hat die Absicherung der Zahlungsfähigkeit oberste Priorität.

Es gibt immer mehrere Möglichkeiten, mit denen Sie Liquiditätsprobleme lösen und die Finanzlage verbessern können. Die in Frage kommenden Möglichkeiten sind davon abhängig, ob es sich um einen vorübergehenden finanziellen Engpass oder um eine ernstere Unternehmenskrise handelt. Entscheidend ist der Faktor Zeit!

Die entscheidende Frage ist folglich: Sind Sofortmaßnahmen notwendig?

…oder bleibt eventuell noch Spielraum für langsam wirkende Maßnahmen zur Optimierung von Umsatz und Kosten? Oberste Priorität sollte immer die Sicherstellung der Liquidität haben und steht vor dem Streben nach Gewinn. Erst nach der Abwendung der drohenden Zahlungsunfähigkeit werden Konzepte zur strategischen Neuausrichtung erarbeitet und kostensenkende und umsatzsteigernde Maßnahmen eingeleitet.

Wirksame Sofortmaßnahmen sind beispielsweise

  • Bareinlagen der Inhaber bzw. Gesellschafter
  • Beitreibung fälliger Forderungen
  • Sonderverkäufe von Warenbeständen

Vereinbaren Sie Stillhalte-Abkommen mit Lieferanten und Banken und prüfen Sie die Möglichkeiten inwieweit öffentliche Förderprogramme des Bundes und/oder der Länder in Anspruch genommen werden können. Wichtig sind auch der Aufbau eines effizienten Forderungsmanagements und die Verbesserung des betrieblichen Rechnungswesens und Controllings.

Nutzen Sie die zur Verfügung stehenden Möglichkeiten. Handeln Sie entschlossen und nehmen das Ruder selbst in die Hand. Lösen Sie Ihre Liquiditätsprobleme bevor aus temporären Zahlungsproblemen eine lebensbedrohliche Existenzkrise wird.

Wichtiger Hinweis: Wer Geschäftsführer einer GmbH ist, der muss auch das Insolvenz-Recht im Auge behalten, denn das Insolvenz-Recht lässt wenig Zeit, eine Zahlungsunfähigkeit zu überwinden. Weitere Informationen hierzu gibt Ihnen sicher Ihr Steuerberater oder Rechtsanwalt.

 

Gefällt Ihnen, was Sie lesen? Teilen Sie diesen Beitrag!
Share on Facebook
Facebook
Share on Google+
Google+
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin
Share on Xing
Xing
Email this to someone
email
Tagged , , , , .